Wo liegt das Arboretum?
Wie erreicht man es?

 

Lage und Zugang

 

  • Wo liegt das Arboretum?

Zwischen den Gemeinden Tervuren und Overijse, 15 km vom östlichen Zentrum Brüssels in Belgien.  Man erreicht es am besten von Tervuren aus oder von Jesus Eik, einem Ortsteil von Overijse, der vor allem unter den Brüsselern als Ausflugsort beliebt ist, und wo man unter anderem sein Quarkbrot mit einem guten Schluck Geuze-Bier zu sich nimmt.

Das Arboretum ist zusammen mit dem Park von Tervuren und dem Königlichen Museum für Zentralafrika Bestandteil der königlichen Schenkung Leopolds II.  an den belgischen Staat.

Der Kapuzinerwald, in dem das Arboretum angelegt wurde, liegt zwischen dem eigentlichen Soignenforst und dem Park von Tervuren.


Das Arboretum ist eine öffentliche Anlage, die für alle Besucher immer frei zugänglich ist. Respektieren Sie diesen einmaligen und delikaten Park...

 

  • Wie erreicht man es?

 

Allgemeines:

Leider ist das eigene Fahrzeug die bequemste Möglichkeit, das Arboretum zu erreichen.

Allerdings sollte das Fahrrad nicht unerwähnt bleiben: Die Gegend ist herrlich geeignet für Radtouren, aber sobald man am Arboretum angelangt ist, gibt es keine sicheren Abstellmöglichkeiten – es sei denn, man wolle eine Kette um einen der Bäume legen, aber das ist vielleicht nicht so sehr anzuraten!

Die öffentlichen Verkehrsmittel bieten ein paar interessante Möglichkeiten je nach Lust und Zeitaufwand.

Klicken Sie hier um zur Karte zu gelangen



(Die Karte ist auf der Seite ViaMichelin.com einzusehen))

 

Mit dem Auto:

 

Mit dem Auto erreicht man Tervuren über den Ring RO Ost, Ausfahrt N3 Tervuren – Leuven. Nach 3 km in Richtung Dorf Tervuren abbiegen und dann der Beschilderung folgen („Arboretum“ in weiß auf braunem Schild).

Die tourischtische Beschilderung: Arboretum

Von der E 40 aus Deutschland, Ostbelgien, Lüttich (Liège) und Löwen (Leuven) kommend, nimmt man die Ausfahrt Bertem – Tervuren und benutzt die N3 bis zum Dorf Tervuren. Im großen Kreisverkehr vor dem Dorf der Tervurener Allee Richtung Brüssel folgen und an der zweiten Ampel nach links abbiegen; anschließend weisen die braunen Schilder den Weg.

Der Hauptzugang zu den Gruppen der Neuen Welt liegt am Vlaktedreef, einer Verlängerung der Jesus-Eiklaan (Parkplatz im Wald).

Um zu den Gruppen der Alten Welt zu gelangen, beginnt man am besten am Zugang der Ringlaan, wo man das Quellgebiet der Voer entdecken kann (Parkmöglichkeiten an der Straße, vor allem am Sportkomplex Diependal). Um von dort ins Arboretum zu gelangen, überqueren Sie die Voer und wenden sich nach rechts in die Hertenbergstraat; an  der Biegung in die Ringlaan erscheint geradeaus der Zugang.

Der Name „Tervuren“ ist der Voer entlehnt, die ein Nebenflüsschen der Dijle ist.
„Diependal“ ist gut ausgeschildert.

 

 

Les entrées de l'Arboretum se ressemblent: ici, celle de la Vlaktedreef, entre Tervuren et Jezus-Eik

 

 

Die Sneppenlaan führt zum nordöstlichen Zugang, wo es keinen eigentlichen Parkplatz gibt (Parkmöglichkeiten am Straßenrand). Schließlich befindet sich noch ein Zugang in der Verlängerung der Eikestraat mit begrenztem Parkplatz; dieser hat aber den Vorzug, mitten zwischen den zwei „Welten“ zu beginnen. Für Ortsunkundige ist es nicht ganz einfach, diese beiden letzten Zugänge zu finden (Plan nicht vergessen!).


Jezus-Eik (frz. Notre-Dame au Bois) erreicht man über die E 411 Richtung Namur auf der ersten Ausfahrt „Overijse – Jesus-Eik“ oder über die N4 Brüssel – Overijse – Namur. Der einzige Zugang von dieser Seite führt über den Kapuzinerweg („Kapucijnendreef“), also vom Südosten der Anlage. Folgen Sie den weiß-braunen touristischen Schildern bei der Dorfkirche.

Angesichts der touristischen Bedeutung von Jesus-Eik und dem Arboretum ist es vor allem an Wochenenden trotz der Parkplätze am Straßenrand nicht immer leicht, einen Parkplatz zu finden! Übrigens kann man Tervuren oder den Parkplatz im Wald über den Vlaktedreef mit dem Auto nicht erreichen, da er in Gegenrichtung Einbahnstraße ist.

 

Öffentliche Verkehrsmittel :


Das Dorf Tervuren
hat den Vorzug, von der sicherlich schönsten Straßenbahnlinie aus der Hauptstadt bedient zu werden, Linie 44. Wenn Sie an einem Sommersonntag die Idee haben sollten, mit der Tram zum Arboretum zu fahren, können Sie das sogar mit historischen Wagen vom Anfang des 20. Jahrhunderts machen! Um darüber mehr zu erfahren, besuchen Sie die Website des Museums für städtischen Verkehr in Brüssel : http://www.mtub.be

Wenn Sie in Tervuren aussteigen, müssen Sie jedoch mit mindestens 2 km Fußweg bis zum nächstgelegenen Zugang zum Arboretum rechnen. Obendrein ist der Weg nicht ganz eben, erfordert also schon etwas Ausdauer. – Übrigens ist es am schönsten, bis zur Endstation zu fahren und durch den Tervurener Park zu gehen; das macht allerdings den Weg bis zum Arboretum noch um einiges länger.

Eine andere gute Möglichkleit ist es, in Quatre-Bras oder Vier Armen auszusteigen, die große Kreuzung diagonal zu überqueren und die Waldstraße einzuschlagen, die etwas weiter rechts in schrägem Winkel in den Wald führt („Ravensteindreef“). Sie ist eifach zu gehen und führt geradeaus durch den Buchenwald zum Haupteingang des Arboretums.

Tervuren ist auch mit dem Bus „De Lijn“ 315 oder 317 (Krainem – Tervuren  - Leuven) und den neuen Linien 410 (Express: Brüssel Nord – Tervuren – Leuven) und 830 (Groenendal – Zaventem) zu erreichen. Die Linien 315 und 317 halten am Sportzentrum Diependal, also ganz nahe am Zugang Ringlaan (s. oben).

 

Das Dorf Jezus-Eik wird durch Busse „De Lijn“ und TEC sehr gut bedient. Die Haltestelle nahe der Kirche liegt nicht weit vom Zugang zum Arboretum und ist somit am einfachsten.

De Lijn:

341
Wavre - Etterbeek
343
Maleizen - Overijse
344
Hamme-Mille - Brüssel
345
Wavre - Brüssel
348
La Hulpe (Ter Hulpen)- Etterbeek
349
Ottemburg - Etterbeek

 

 

 

 

TEC :
Die Buslinie E: Brüssel - Wavre -Eghezée

 

Mit dem Fahrrad :

 

Sei es über die Wege des Soignenforsts, über die Radwege neben den großen Straßen, oder über die Radrouten („Fietsroutes“) der Provinz Flämisch Brabant, (http://www.vlaamsbrabant.be/ontspannen ,Rubrik toerisme>fietsen), jedenfalls ist es mit dem Fahrrad, dass man die Umgebung des Arboretums am besten erschließt.

Die Pilze der Fietsroutes, eine wirksame Wegmarkierung...
Einer der wenigen Zugänge zum Arboretum mit dem Rad: Über den „Droge Vijverdreef“ am Ende der Eikestraat.

Die Pilze der „Fietsroutes", eine wirksame Wegmarkierung ...

Einer der wenigen Zugänge zum Arboretum mit dem Rad: Über den „Droge Vijverdreef“ (trockener Teich-Weg) am Ende der Eikestraat.

Vergessen Sie bitte nicht, dass die Möglichkeiten zum Radfahren im Arboretum selbst sehr begrenzt sind. Nur zwei Hauptwege sind offen für Radfahrer: der „Kapucijnendreef“ (Südwest-Nordost-Achse) und der „Droge-Vijverdreef“, der den Kapuzinerdreef mit dem Zugang an der Eikestraat verbindet.

Einige Wege am Rande des Arboretums sind es jedoch wert, die Pedale zu treten. Lesen Sie dazu: „Sehenswertes und Nützliches“. Eine interessante Initiative ist insoweit die Anlage der Grünen Route Brüssel – Tervuren durch die Region Brüssel. Um mehr darüber zu finden...


Eine schöne Radtour führt über die Radwege ab Quatre Bras / Vier Armen bei Tervuren. Der Radweg fängt am Parkplatz „Drève de Ravenstein / Ravensteindreef“ an (etwa 30 m von der Kreuzung Richtung Waterloo). Sie schlängelt sich durch den Soignenforst und überquert später die asphaltierte Waldstraße „Vlaktedreef“; sie endet als T, wo man nach links den Arboretum-Zugang von Jesus-Eik erreicht (Kapuzinerdreef). Dann durchquert sie entlang des Kapuzinerdreefs das ganze Arboretum. Am Ende des Weges nach links abbiegen; der Weg steigt an und wird zum Wolvenweg (Wolfsweg), der das Arboretum verlässt und an der Sneppenlaan die ersten Häuser (Villen) Tervurens erreicht. Wir müssen jedoch den Wald nicht verlassen: Der Radweg ist nach rechts abbiegend gekennzeichnet und führt leicht abfallend zur Straße Tervuren – Duisburg. Auf der anderen Straßenseite (Vorsicht beim Überqueren!) führt der Weg durch die Begrenzungsmauer des Parks von Tervuren in diesen hinein und entlang den ersten Teichen. Wenn Sie weiter fahren, erreichen Sie die berühmten Tervurener und Vossemer Weiher. Sie können an den Weihern entlang durch den ganzen Park bis ins Dorf Tervuren und dann über die Tervurener Allee (Tervurenlaan) zurück nach Quatre-Bras / Vier Armen – oder Sie fahren das Ganze zurück. Natürlich können Sie auch eine andere Richtung nehmen und der Markierung Voer-abwärts folgen bis nach Leefdaal – Bertem – Löwen, so weit Sie wollen oder können...

Zu Fuß :

 

Wie man ohne weiteres erkennt, muß man eigentlich das Arboretum zu Fuß erkunden. Die Wege und Pfade sind zahlreich; zögern Sie nicht, die Wiesen und Lichtungen zu durchstreifen; denn so erschließen sich die Schönheiten der Anlage am besten. Mehrere Wanderführer (Soignenforst, Dijleland u.a.) beziehen das Arboretum in einen weiteren Kontext ein. Nur in Niederländisch finden Sie solche Vorschläge auch auf der Website der Provinz Flandrisches Brabant unter der Rubrik „toerisme>wandelen“.


Noch einfacher: Die sehr schöne Website: http://www.foret-de-soignes.be bietet ebenfalls Informationen über einige Wanderungen um das Arboretum, aber auch die GR (Grandes Randonnees = Fernwanderungen) 512 „flandrisches Brabant“ (Diest – Geraardsbergen) durchquert einen Teil des Arboretums Vlaams Brabant (Diest-Geraardsbergen )Topoguide in NL .

 

Wintersonne auf den Ästen der Hemlocktannen

Oben

Begrüssung - Vorstellung - Fotogalerie - Führung (Neue Welt) - Alte Welt

Ausdruckbahrer Plan - Sehenswertes und Dienstleistungen - nützige Links - Kontakt - Goldenes Buch - News(FR)